Startseite / News / VDI Thementag: Complaint Management effektiv und systematisch für Medizintechnik aufbauen
Freitag, 18. September 2009

VDI Thementag: Complaint Management effektiv und systematisch für Medizintechnik aufbauen

VDI Arbeitskreis Meditzintechnik trifft sich zu Thementag in Hamburg. Rege Diskussion um den goldenen Weg

Hamburg, 18.09.2009 – Es gilt als eines der zentralen Themen für Hersteller und Inverkehrbringer von Medizinprodukten. Daher stand das zweite Expertentreffen des VDI Arbeitskreises Medizintechnik ganz im Zeichen des Complaint Mangagement.

In den Räumen der Akademie des TÜV Rheinland in Hamburg trafen sich heute mehr als 50 Mitglieder zu hochkarätigen Vorträgen und regem Erfahrungsaustausch.

Den Mittelpunkt des Thementages bildeten drei exklusive Vorträge: Als erster Redner bot Rechtsanwalt Christian Stempfle von der Münchner Kanzlei Noerr Stiefenhofer Lutz in Produkthaftungsrisiken für Medizinproduktehersteller. Anschliessend stellte Niels Petersen vom BSG Hamburg, der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz, die Erwartungen der zuständigen Behörde hinsichtliche Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung und Complaint Management dar. Mit dem Titel „Vigilance und Postmarket Surveilance - pro und kontra eines externen Sicherheitsbeauftragen“ erläuterte schliesslich Jürgen Mehring vom Dienstleistungsunternehmen mdss den Nutzen externer Beratung.

Mit einem effizienten Complaint-Management-System lassen sich unter anderem die Vorgaben für die Produktentwicklung und/oder Korrekturmaßnahmen ermitteln. Gut für diejenigen, die es haben. Nur Standards lassen hier auf sich warten: „Bisher existiert für KMU kein pragmatischer Ansatz für Complaint Management, der Theorie und Praxis vereint“, sagt Martin Rümke, Leiter des Arbeitskreises VDI Medizintechnik in Hamburg. „In der Vorbereitung dieses Thementages konnten wir das starke Bedürfnis nach Wissensaustausch auf dem Gebiet spüren. Wir hoffen, dass wir mit diesem Anstoss zum Weiterdenken und mehr Standardisierung anregen können.“

Die wiederum große Ressonanz auf die Veranstaltung beweist, dass das Fachpublikum diese Austauschplattform schätzt und der Gesprächsbedarf noch lange nicht gestillt ist. Daher ist schon der nächste Thementag des VDI Arbeitskreises Medizintechnik Hamburg in Vorbereitung: Im Dezember2009 geht es um das Thema „Technische Dokumentation“.

Über den VDI Arbeitskreis Medizintechnik Hamburg
Der VDI Arbeitskreis Medizintechnik Hamburg entstand auf Initiative des VDI, der Chemgineering Business Design GmbH und des TÜV Rheinland und zählt bereits mehr als 50 Mitglieder aus ganz Deutschland. Ziel des Arbeitskreises ist, den Wissens- und Erfahrungsaustausch zu fördern und aktuelle Themen zu erörtern. Durch Diskussion von wissenschaftlichen, normativen und regulativen Zusammenhängen sollen Handlungsempfehlungen für die Umsetzung in der Medizintechnik insbesondere unter Berücksichtigung des europäischen und deutschen Rechtes erarbeitet werden. Nach der Gründungsveranstaltung am 15. Mai 2009 sind eine Reihe regelmässiger Thementage geplant. Mehr Informationen: www.chemgineering.com/VDI-AKMed

Kontakt
Martin Rümke
Arbeitskreisleiter Medizintechnik
VDI Hamburger Bezirksverein e.V.
Stadtbahnstr. 114
D-22391 Hamburg  c/o Chemgineering Business Design GmbH
Habichthorst 36
D-22459 Hamburg
martin.ruemke@chemgineering.com

Chemgineering Holding AG | Binningerstrasse 2 | 4142 Münchenstein | T +41 61 467 54 00 | F +41 61 467 54 01 | www.chemgineering.com | info@chemgineering.com