Planen statt Reparieren

Industrieanlagen nehmen an Komplexität und Automatisierung zu, was zu immensen Ausfallkosten führen kann. Lassen Sie es nicht so weit kommen! Beugen Sie mit betrieblicher Instandhaltung vor.

Warten, bis der Arzt kommt?
Für eine hohe Anlagenverfügbarkeit genügt es nicht, entsprechend der «Havariemethode» nach Ausfällen zu reparieren. Vielmehr kommt es darauf an, durch vorbeugende Massnahmen teure Stillstände zu verhindern. Der Erfolgsfaktor heisst dabei: Vermehrt Planung und idealerweise Diagnosetechniken in die Instandhaltung einbeziehen. Der daraus resultierende Daten- und Informationsumfang ist am Ende nur noch durch Einsatz elektronischer Datenverarbeitung (EDV) zu bewältigen.

Ein Thema für KMU
Auch mittlere oder Kleinbetriebe können heute nicht mehr auf ein Mindestmass an Instandhaltungsorganisation verzichten, da sie häufig als Zulieferer für Grossunternehmen tätig sind und sich an Terminzusagen halten müssen. Ebenso kommt ein Zulieferer für die Pharma- und Lebensmittelindustrie kaum noch am Thema der Validierung und Konformität beispielsweise zum 21 CFR Part 11 der FDA vorbei.

EDV-Systeme zur Planung, Steuerung und Analyse der vielfältigen Reparatur- und Unterhaltsarbeiten stellen für die moderne Instandhaltung ein notwendiges Hilfsmittel bei der täglichen Arbeit dar. Sie erhöhen die Anlagenverfügbarkeit und senken die Instandhaltungskosten.

IPS – Das flexible Instandhaltungs- und Planungssystem
Gemeinsam mit einer Partnerfirma haben wir ein eigenes System für die Instandhaltung entwickelt. Das «Instandhaltungs- und Planungssystem», kurz IPS, basiert auf einer Datenbank, die das langjährige Know-how von Spezialisten auf dem Gebiet der Anlagenplanung und Instandhaltung beherbergt. Aus diesen Erfahrungen lassen sich effizient Szenarien für Ihre Situation erstellen.

Ein weiterer Vorteil des Systems ist, dass sich die Software ohne Zeitverlust anpassen, einführen und schulen lässt. Ist die Software zu validieren, bieten wir Ihnen zudem praktische Hilfe beim Aufbau von Validierungsplänen und Dokumentationen, beim Erstellen von Testplänen und der Durchführung von Softwaretests.

Kunden und Studie überzeugt
Seit Jahren setzen wir das IPS in mehreren Varianten erfolgreich bei mehr als 50 Kunden in verschiedenen Ländern und Branchen ein, wie zum Beispiel in:
• Pharma und Chemie
• Biotechnologie
• Lebensmittelindustrie
• Maschinenindustrie
• Medizintechnik / Krankenhäuser
• Kosmetik

Und wenn das nicht reicht, Sie zu überzeugen: Laut einer Anwenderzufriedenheitsstudie des Forschungsinstituts für Rationalisierung FIR in Aachen, nimmt das IPS unter insgesamt 32 gängigen Instandhaltungssystemen einen der Spitzenplätze ein.

Warum zögern? Gern beraten wir Sie
Chemgineering berät Sie bei der Einführung EDV-basierter Systeme in Ihre Instandhaltung. Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir in ein- oder zweitägigen Workshops alle dafür nötigen Anforderungen.

Gern senden wir Ihnen Informationsmaterial über die wesentlichen Vorteile des IPS oder präsentieren Ihnen unverbindlich in Ihrem Hause, wie das System im aktuellen Einsatz funktioniert.

Chemgineering Holding AG | Binningerstrasse 2 | 4142 Münchenstein | T +41 61 467 54 00 | F +41 61 467 54 01 | www.chemgineering.com | info@chemgineering.com

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden